Essenertum heute

Die essenitische Tradition ist viele tausend Jahre alt, ihre Wurzeln reichen über Ägypten bis nach Atlantis zurück. Wieso sollten wir heute dieses Wissen noch benötigen oder verwenden?

Wir Menschen brauchen mehr den je ein ausgewogenes Gleichgewicht von liebevolle Zuwendung zu uns selbst und respektvollem Umgang mit der Gemeinschaft. Beide Aspekte werden im Essenertum seit Jahrtausenden gelehrt und praktiziert.

Eine Vielfalt von sehr wirkungsvollen Techniken unterstützt jede einzelne Person im Gleichgewicht zu sein und den eigenen Körper gesund zu halten. Mit diesen Techniken können auch andere Menschen auf ihren Wegen zu einem ausgeglichenen, gesunden Leben begleitet werden.

Der zweite Aspekt bezieht sich auf das Wohl der Gemeinschaft, worauf essenitisches Wirken auch immer ausgerichtet ist. Einerseits ist damit die Gemeinschaft der Essener*innen gemeint, die einander bei den kleinen und größeren Herausforderungen des Lebens unterstützen. Andererseits wirken Essener*innen ebenso für das große Kollektiv der Menschheit.

Essener*innen können dieses alte Wissen und ihre Techniken leicht im Alltag einsetzen. Sie bewirken damit eine Harmonisierung ihres persönlichen Lebens und ihrer Gesundheit. Sie leisten auch einen positiven Beitrag zur Harmonisierung zwischenmenschlicher Bereiche.

Damit zeigt sich, dass die essenitische Lehre, obwohl sie bereits so alt ist, ihre Aktualität und Gültigkeit behalten hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.